Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

OKweitere Informationen

SC steht nach Pokalcup in Heimersheim im Viertelfinale!

Am dritten Spieltag der Kreisliga C Ahr spielte der SC Sinzig am Sonntagnachmittag bei den Sportfreunden Koisdorf. Nach den Auftaktniederlagen in Oedingen und gegen Heimersheim galt es im Derby die ersten Punkte der noch jungen Saison zu gewinnen. Personell wurde die Mannschaft im Vergleich zum Pokalsieg bei der DJK Plaidt II vor Spielbeginn auf einer Position umbesetzt. Jehon Musliji startete für Michael Kläser. Die Anfangsphase auf dem interessant zu bespielenden Koisdorfer Rasen gestaltete der SC Sinzig dominant. Die Gastgeber agierten zumeist über lange Bälle auf den Außenbahnen, die vom SC jedoch gut verteidigt wurden. Auf der Gegenseite musste deren Heimtorhüter mehrmals teils gute Chancen der Mannschaft aus der Kernstadt vereiteln. Mit 0-0 wurden erfolgte der Halbzeitwechsel.
Trainer Üydül stellte zur Pause um und die Mannschaft sollte fortan offensiver agieren. Die Taktik schien aufzugehen. Koisdorf wurde konsequent unter Druck gesetzt und der SC erarbeitete sich einige gute Tormöglichkeiten. Das fällige 1-0 folgte dann bald darauf als logische Konsequenz hieraus. Jehon Musliji konnte im gegnerischen Strafraum nur unsanft gebremst werden, doch statt auf Strafstoß zu entscheiden, wartete der gute Schiedsrichter noch den Vorteil ab. Und dies sollte sich für den SC bezahlt machen, da Niklas Saess den abprallenden Ball flach im Koisdorfer Tor versenkte.
Der Jubel war noch nicht ganz verstummt, da legte Sinzig nach. Adrian Schefczyk erlief eine zu kurze Ballrückgabe, umspielte den Torhüter und stellte auf 0-2. In der Folgezeit bemühte sich die Mannschaft der Sportfreunde Koisdorf nach Kräften um den Anschluss, ließ jedoch die große Torgefahr vermissen. Aus den sich bietenden Konterchancen hätte der SC auch gut ein drittes Tor folgen lassen können. Doch es gelang nicht, den viel zitierten „Sack zu zumachen“. Und so kam kurzzeitig nochmals Unruhe auf, als Koisdorf Sekunden vor Schlusspfiff den Anschlusstreffer zum 1-2 erzielte.
Fazit: Ein verdienter Sieg des Aufsteigers, der damit seine ersten Punkte erzielte und die unteren Ränge somit verlässt. Dennoch gilt es in den kommenden Partien nachzulegen, um die drei Punkte aus dem Spiel gegen Koisdorf weiter auszubauen. Am kommenden Sonntag tritt der SC Rhein-Ahr um 15:30 Uhr im heimischen Stadion gegen die Mannschaft des ABK Ahrbrück an.

Es spielten: Mario Groß, Pascal Horey, Fabian Fabritius, Christian Engelmann, Benedikt Feldhaus, Jehon Musliji, Niklas Saess, Nima Hossieny, Murat Üydül, Adrian Schefczyk, Paul Buta, Eric Tukven, Michael Kläser, Niels Kerl