Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

OKweitere Informationen

SC Sinzig besiegt Ahrweiler BC III und schafft damit den ersehnten Klassenaufstieg

Mit Spannung erwartet, reiste die erste Mannschaft des SC Rhein-Ahr Sinzig zum Tabellendritten, dem Ahrweiler BC III. Während dem SC theoretisch ein Punkt gereicht hätte, um sich vor Ahrweiler an der Tabellenspitze zu halten, hätte die Heimmannschaft 3 Punkte in der Partie holen müssen, um beim direktem Aufstieg weiterhin mitreden zu können.
Aufgrund von Spielerausfällen war im Vergleich zum 1-0 Heimsieg gegen Gönnersdorf II notgedrungen gleich zwei Änderungen in der Mannschaftsaufstellung erforderlich. Für den erkrankten Niklas Saess sowie Christopher Dreßler begannen der genesene Bartos Pazurek sowie Rafael da Cruz Regalado. Und eben der letztgenannte sollte für einen Paukenschlag bereits zwei Minuten nach Spielbeginn sorgen: Sein eigentlich nicht sonderlich platzierter Schuss fand den Weg ins Tor und ließ die Sinziger früh am Abend jubeln. Nur kurze Zeit später schnappte sich Adrian Schefczyk das Leder, ließ zwei Ahrweiler Spieler stehen und zog platziert von der Strafraumecke zum Tor ab: 0-2 für Sinzig!
Was dann folgte, war ein wütender Sturmlauf der Ahrweiler Mannschaft. Die mit insgesamt fünf Akteuren aus dem A-Klasse-Kader verstärkte Mannschaft wurde zunehmend stärker, und kam nach einem Eckball früh zum Anschlusstreffer. So ging es dann in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit kämpfte der SC weiterhin um jeden Meter, musste jedoch zeitig nach einem langen Einwurf und Verlängerung den Ausgleich hinnehmen. Das Spiel stand auf der Kippe. Die Ahrweiler waren vor allem nach Standardsituationen brandgefährlich und wussten hier immer wieder für Gefahr zu sorgen. Auf der Gegenseite konnte Niels Kerl rund 20 Meter vor dem Tor nur per Foul gestoppt werden. Kapitän Murat Üydül schnappte sich das Leder, und zirkelte den Freistoß zum vielumjubelten Siegtreffer in das generische Tor. Danach verlor der ansonsten stark leitende Schiedsrichter etwas seine Linie: Er schickte Nima Hossieny nach einer vergleichsweise Nichtigkeit mit Gelb-Rot vom Platz und so hatte der SC mit nur noch 10 Spielern eine heiße Schlussphase zu überstehen. Jedoch die Sinziger Abwehr hielt und die Mannschaft von Trainer Tim Pelzer konnten die wichtigen Punkte mit nach Hause nehmen.
Nachdem am vergangenen Sonntag die Mannschaft des SV Dernau II ihr Spiel verloren hat, steht nunmehr bereits vorzeitig die Meisterschaft für das Team aus der Barbarosastadt fest.  Am kommenden Sonntag findet noch die letzte Partie gegen das sieglose Tabellenschlusslicht in Leimersdorf statt, bevor dann im Anschluss die Mannschaft und Vorstand zusammen mit den Fans den lang ersehnten Klassenaufstieg feiern werden.
Es spielten: Mario Groß, Benedikt Feldhaus, Bartos Pazurek, Christian Engelmann, Pascal Horey, Nima Hossieny, Murat Üydül, Adrian Schefczyk, Eric Tukven, Rafael da Cruz Regalado, Paul Buta, Niels Kerl, Christopher Dreßler, Fabian Fabritius