Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

OKweitere Informationen

Knappe Niederlage in Oberzissen

Am Mittwochabend musste die erste Mannschaft des SC Sinzig nach fünf ungeschlagenen Pflichtspielen in Serie eine Niederlage einstecken: Bei der Reserve des SV Oberzissen verlor der SC verdient mit 2-3. Im Vergleich zum Remis gegen den SV Remagen II musste Trainer Üydül zwei Änderungen vornehmen: Für den angeschlagenen Niklas Saess und den beruflich verhinderten Eric Tukven rückten Niels Kerl und Murat Üydül in die Startaufstellung. Die Gastgeber begannen stark und drängten Sinzig in der Anfangsphase tief in die eigene Hälfte. Doch bis auf einen von Christian Engelmann im letzten Moment abgegrätschten Ball wurden keine Hochkaräter vor dem Tor von Mario Groß verzeichnet. Auf der Gegenseite blieb der SC zunächst blass – lediglich ein Schuss von Nima Hossieny sorgte für ernsthafte Gefahr.
Nach dem Seitenwechsel kam Sinzig besser ins Spiel und wurde prompt belohnt: Einen Abpraller nach einer Standardsituation verwertete Christian Engelmann zur etwas schmeichelhaften Führung. Mitte der zweiten Halbzeit musste die Mannschaft dann den Strapazen der vorangegangen „englischen“ Woche Tribut zollen und wurde von den schnellen und forschen Gastgebern gleich dreimal eiskalt erwischt. Oberzissen spielte hier seine agilen Offensivkräfte mustergültig frei – und diese ließen sich vor Mario Groß nicht lange bitten. Ob hier oder da eine etwaige Abseitssituation vorlag, ist schwer zu sagen – daher kein Vorwurf an den Schiedsrichter, der insgesamt bei der Vielzahl an knappen Aktionen selbstredend keinen einfachen Job hatte. Kurz vor Schluss kam Sinzig nach einem Üydül-Freistoß durch einen im Fallen von Niklas Saess versenkten Schuss nochmal heran, konnte in der kurzen Folgezeit jedoch keine Gefahr mehr vor dem gegnerischen Tor heraufbeschwören.
Somit stand unter dem Strich eine verdiente Niederlage gegen einen starken Gegner.

 

Es spielten: Mario Groß, Pascal Horey, Christian Engelmann, Benedikt Feldhaus, Michael Kläser, Nima Hossieny, Murat Üydül, Adrian Schefczyk, Niels Kerl, Jehon Musliji, Paul Buta, Gwan Hassan, Niklas Saess, Haydar Okcu