Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

OKweitere Informationen

Klarer Sieg durch gute Teamarbeit gegen Ahrweiler BC III

SC Sinzig gewinnt 3:0 unter dem neuen Trainer Tim Pelzer!

Am Sonntagmittag erwartete die zuletzt arg gebeutelte Sinziger Mannschaft den Tabellenführer Ahrweiler BC III. Nach dem Trainerwechsel zu Beginn der Woche konnte der neue Coach Tim Pelzer aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle noch keine großen Änderungen in der Mannschaft vornehmen. Gleichwohl schickte er das Team mit neuen taktischen Anweisungen in die Partie gegen eine starke Gastmannschaft.

Schnell entwickelte sich ein hochintensives Spiel, bei dem die Akteure auf beiden Seiten kaum einmal Zeit hatten, das Leder in Ruhe laufen zu lassen. Breits früh ging der SC nach einem genialen Zuspiel von Pascal Horey zu Eric Tukven mit 1: 0 in Führung. Die Ahrweiler Mannschaft wurde nun stärker. Nach einer Spielsituation mit ruhendem Ball verzog ein frei stehender Gästeangreifer nur denkbar knapp am langen Pfosten. Der SC blieb über seine Konter gefährlich und konnte nachlegen. Die Protagonisten des ersten Tores tauschten hierbei die Rollen: Tukven auf Horey, der blieb cool vor dem gegnerischen Schlussmann und erzielte den zweiten Treffer für die Gastgeber.

Die zweite Halbzeit startete das Team von Tim Pelzer furios. Nach einem sehenswerten Zuspiel von Alexander Himanek an Tobias Dünnebier spielte dieser nach Innen, und ein Ahrweiler Akteur bugsierte das Leder ins eigene Tor – die Vorentscheidung. In der Folge wurde das Spiel beidseitig ruppiger und zeigte nur wenigen Torchancen. Jedoch zeichnete sich Keeper David Schunk binnen weniger Minuten zweimal aus, indem er durch gute Paraden mögliche Anschlusstreffer verhinderte.

So blieb es beim insgesamt verdienten Heimsieg, dessen Erfolgsfaktoren neben einer starken Effektivität mit Sicherheit die disziplinierte Defensivarbeit war, bei der sich das Team des SC Sinzig mit der Viererkette um Christian Engelmann, Christopher Dressler, Benedikt Feldhaus und Bartos Pazurek Bestnoten verdiente. Nach dem Spiel die Einschätzung von Trainer Tim Pelzer: „Gewonnen hat heute nicht die Mannschaft, die den besseren Fußball gezeigt, sondern die Mannschaft die sich als Team präsentiert hat“.