Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden

SC Sinzig schlägt SG Kempenich II – Erfolgreiches Trainer-Debüt für Christoph Bouhs

Der SC Sinzig hat im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Christoph Bouhs einen verdienten 1:0-Heimsieg gegen die SG Kempenich II eingefahren. Das goldene Tor des Tages erzielte Timo Haut auf Vorlage seines Sturmpartners Alex Himanek.

Der SC Sinzig, umgestellt auf einigen Positionen, fand gut in die Begegnung und hatte schnell erste Torgelegenheiten, die allerdings noch ergebnislos verpufften. Erst nach rund 20 Minuten wurden die Bemühungen der Gastgeber belohnt: Nach feinem Zusammenspiel von Nico Koch und Alex Himanek verwertete Torjäger Timo Haut das Zuspiel zur umjubelten Sinziger Führung. Diese sollte auch bis zur Halbzeit Bestand haben, da Sinzig zwar einerseits die Begegnung kontrollierte, auf der anderen Seite aber teils hochkarätige Chancen ausließ.

Hieran änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht viel. Bis in die Schlussphase blieb die Begegnung somit offen und Kempenich II schnupperte insbesondere nach gefährlichen Standardsituationen immer mal wieder am Ausgleich, während Sinzig offensiv so einiges liegen ließ. Unter dem Strich aber sollte das Ergebnis gehalten werden – und Sinzig somit einen verdienten Heimdreier einfahren. Durch den Erfolg gegen den Tabellennachbarn springt der SC Sinzig auf den achten Rang und hat den Anschluss an das Mittelfeld der Liga wieder hergestellt.

Es spielten: Frederic Kunik, Paul Buta, Christian Engelmann, Murat Üydül, Kais Nasr, Niklas Saess, Adrian Schefczyk, Nico Koch, Pascal Horey, Alex Himanek, Timo Haut, Christopher Dreßler, Manuel Schmitt, Rafael Romero und Ardit Elshani.