Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden

SC Sinzig im Gespräch mit Bürgermeister Andreas Geron

Vlnr: Thorsten Leffeck, Bürgermeister Andreas Geron, Jürgen Saess

Der SC Sinzig hatte am Mittwoch den Antrittsbesuch beim neuen Bürgermeister Andreas Geron im Terminplan stehen. Der Techn. Leiter Thorsten Leffeck und der Geschäftsführer des SC, Jürgen Saess, wurden herzlich empfangen. In einem offenen und konstruktiven Gespräch konnten viele Themen rund um den Traditionsverein und seine sportliche Heimat im Grüner Weg angesprochen werden. Für die beiden Vorständler des SC zeigte sich der Bürgermeister bestens informiert und kooperationsbereit. Enttäuschend war eigentlich nur, dass der von der Stadt Sinzig geplante Umbau der Sportanlage auf Platz 7 der Prioritätenliste des Landkreis Ahrweiler  gerutscht ist. Das Twin in Bad Neuenahr nimmt augenscheinlich noch für viele Jahre allen anderen Vorhaben im Kreis die Luft. Auch wenn ein Hallenbad mit Außenbereich wichtig ist, stellten die Besucher fest, dass man bei Twin von Seiten der Stadt Bad Neuenahr viel zu spät gehandelt hat. Jetzt müssen viele notwendige Projekte im Kreis zurückstehen. Im Grüner Weg fehlt ein ganzjährig bespielbarer Kunstrasenplatz, ein Vereinsheim, eine gute Flutlichtanlage, und, und, und. Was in den Ortsteilen der Kernstadt Usus ist, sollte in der Kernstadt auch realisiert werden, da waren sich alle einig. Nur wann begonnen werden kann, das steht noch nirgends und der Bürgermeister hat in seinen ersten 100 Tagen auch noch keinen Plan dazu machen können, will aber daran arbeiten lassen. Die Nutzer der Sportanlage, egal ob SC Sinzig, Inter Sinzig, der TV08 oder die vielen Schülerinnen und Schüler, bestimmt würden sich alle freuen, wenn ihre Heimatsportstätte schnell wieder auf Vordermann gebracht würde.