Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden

Sinzig geht im Heimersheimer Schnee baden

Zum Ende des Kalenderjahres trat der SC Sinzig beim ungeschlagenen Tabellenführer in Heimersheim an. Die Barbarossastädter hatten sich einiges vorgenommen – doch hiervon konnte über 90 Minuten lang nichts auch nur ansatzweise abgerufen werden. Die Hausherren kauften dem SC in allen Belangen den Schneid ab, und konnten schon vor der Pause ohne große Mühe auf 6:0 stellen. Der SC fand zu keinem Zeitpunkt der Begegnung ins Spiel, und hierfür gab es in dieser Form keine plausible Erklärung.

Heimersheim hingegen nahm den kollektiven Sinziger Black-Out dankend an. Nach weiteren indiskutablen 45 Minuten stand mit 9:0 die höchste Niederlage der Saison fest, die in der Höhe mehr als verdient war. Der SG Heimersheim darf man zurecht größte Chancen auf den Aufstieg in die B-Klasse attestieren, während der SC trotz des schwachen Abschlussspiels auf ein erfolgreiches Kalenderjahr zurückblickt. Anfang des Jahres schaffte es die Mannschaft, trotz einer recht aussichtslosen Situation, doch noch den Aufstieg in die C-Klasse zu realisieren. Und auch hier sorgten die Sinziger in einer für einen Aufsteiger bemerkenswert guten Hinrunde für einige Ausrufezeichen. Der SC geht nun auf Rang 4 in die Winterpause, ungeachtet der Leistung vom Heimersheimer Sportplatz durchaus bemerkenswert!

Es spielten: Mario Groß, Benedikt Feldhaus, Bartos Pazurek, Michael Kläser, Pascal Horey, Murat Üydül, Niklas Saess, Jehon Musliji, Nima Hossieny, Adrian Schefczyk, Paul Buta, Fisnik Sinani, Abdulgani Erkoc, Daniel Rogge