Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden

Update zu aktuellen Themen

Hinter den Kulissen wird weiter gearbeitet

Auch in Zeiten der Corona-Krise steht das Vereinsleben beim SC Rhein-Ahr Sinzig nicht still. Zwar rollt derzeit kein Ball auf den Plätzen des Rhein-Ahr-Stadions, doch hinter den Kulissen des Traditionsvereins wird mit Hochdruck an aktuellen Themen gearbeitet.

JHV fällt aus

Die ursprünglich für den 17. April vorgesehene Mitgliederversammlung wird aufgrund der aktuellen Situation rund um das Corona-Virus nicht stattfinden können. Ein Alternativtermin wird bekannt gegeben, sobald sich die Situation normalisiert hat.

Laux übernimmt erste Mannschaft – Schaefer folgt

Bereits im März konnten bei der ersten Mannschaft die Weichen für die kommende Saison gestellt werden. Mit Markus Laux übernimmt ein erfahrener Trainer, der zuletzt unter anderem die A-Ligisten Sportfreunde Miesenheim und Rheinland Mayen coachte. Mit ihm soll kurz- oder mittelfristig der Aufstieg in die B-Klasse gelingen.

Unterstützt wird Laux in der kommenden Saison durch seinen langjährigen Weggefährten Henrik Schaefer, mit dem ihn eine über zehnjährige Zusammenarbeit verbindet. „Henrik und ich sind ein eingespieltes Team. Er zeichnet sich nicht zuletzt durch seine hohe Loyalität und Zuverlässigkeit aus, weshalb ich mich sehr freue, ihn weiter an meiner Seite zu wissen“, so Laux. Schaefer wird den Posten des Betreuers der ersten Mannschaft übernehmen und sobald es die Zustände zulassen, entsprechend separat nochmals vorgestellt werden.

Auch im Bereich der Mannschaftszusammenstellung wurden bereits intensive Gespräche geführt. Dabei liegt das Hauptaugenmerk darauf, den bestehenden Kader zusammenzuhalten und punktuell und gezielt zu verstärken. „Wir haben hier bislang sehr gute Gespräche geführt und sind uns sicher, schon bald erste neue Gesichter präsentieren zu können“, so Laux.

Nalca wird Vereins-Schiedsrichter

Unterdessen konnte der Verein die langjährige Lücke auf der Schiedsrichterposition vereinsintern neu besetzen. Mit Tufan Nalca, der selbst auch in der D-Jugend der Barbarossastädter aktiv ist und zu den Leistungsträger gehört, fand sich ein motivierter Schiedsrichteranwärter, der schon bald den entsprechenden Lehrgang absolvieren wird, sobald dieser von Seiten des FV Rheinland nach der Corona-Krise wieder angeboten wird.

„Wir freuen uns sehr, dass Tufan sich hierzu bereit erklärt hat und werden ihn natürlich bestmöglich unterstützen“, erklärte Geschäftsführer Jürgen Saess. Und weiter: „Besonders in diesem Alter, Tufan ist schließlich erst 12 Jahre alt, ist man natürlich auch auf die Unterstützung der Eltern angewiesen. Daher gilt ein Dank auch schon heute der Familie Nalca.“ Nalca wird somit, den erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs vorausgesetzt, neben Luca Horey einer von zwei Vereins-Schiedsrichtern beim SC Sinzig.

Lokale Sponsoren unterstützen

Fernab des sportlichen Geschehens verweist der 2. Vorsitzende, Fabian Fabritius, auf die schwierige Situation der lokalen Unternehmen: „Wir sollten grundsätzlich versuchen, lokale Unternehmen vorzuziehen, denn gerade in der aktuellen Situation ist es enorm Wichtig, unsere Unternehmer zu unterstützen.“ erklärte Fabritius und appelliert mit Nachdruck: „Wir haben jetzt die große Chance unseren Sponsoren etwas zurückzugeben indem wir nicht, nur weil es bequem ist, online bestellen, sondern zu einem Fachhändler vor Ort gehen.“

Spielbetrieb ruht weiter

Unterdessen hat der FV Rheinland angekündigt, den Spielbetrieb auch über den 20. April hinaus ruhen zu lassen. Die mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebes der aktuellen Saison wird mit einem Vorlauf von zwei Wochen angekündigt. Entsprechend der Empfehlungen des FV Rheinland wird somit bis auf weiteres auch kein Trainingsbetrieb im Rhein-Ahr-Stadion stattfinden.