Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden

Sieg in letzter Sekunde

Im zehnten Pflichtspiel des SC Sinzig war der SV Oberzissen-3 zu Gast in Sinzig. Dieses Spiel war ein sogenanntes 6-Punkte Spiel, also gegen einen unmittelbaren Tabellennachbar. Wer dieses Spiel gewinnt, hält Anschluss an das obere Mittelfeld, bei einer Niederlage steckt man unten drin.

Nach einem anfänglichen Abtasten beider Mannschaften war es der SC Sinzig, der die erste richtige Torchance besaß. Im weiteren Verlauf erhöhten die Sinziger den Druck und kamen verdient zum ersten Treffer des Spiels. Nach einem abgefangenen Abstoß zog Adrian Schefezyk sofort zum Tor und schloss überlegt ab. Dieses Tor sollte eigentlich Ruhe bringen, jedoch das Gegenteil war der Fall. Plötzlich kamen die Oberzissener immer gefährlicher vor das Tor der Sinziger.

In der 25. Minute war es ein Freistoß auf den langen Pfosten, wo Gabriel Pöhr dann vollendete. Danach wurde das Spiel immer offener mit Chancen auf beiden Seiten. Mit dem Unentschieden ging es dann in die Pause. Nach der Pause übernahm Sinzig wieder das Kommando und spielte sich weitere Möglichkeiten heraus. Eine davon nutzte dann Niels Kerl in der 65. Minute zur erneuten Führung.

Die Oberzissener versuchten jetzt alles, um die Wende noch zu schaffen. Die Sinziger hielten mit allem, was sie hatten dagegen. In der 83. Minute hatte dann der Oberzissener Spieler Sacha Bröhl seinen Glücksmoment und traf mit einem Weitschuss ins Sinziger Tor. Danach wollten die Oberzissener unbedingt noch den Sieg und so kam es, wie es kommen musste: Nach einem schönen Konter war es wieder Niels Kerl, der in der Nachspielzeit den viel gefeierten Siegtreffer platzieren konnte. Somit siegten die Sinziger gegen einen starken Gegner mit 3:2.