Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden

SC Sinzig schlägt den SV Mayschoß

Schefczyk trifft doppelt – Kläser macht den Sack zu

SINZIG. Bereits am vergangenen Donnerstag empfing die erste Mannschaft des SC Sinzig den SV Rot-Weiß Mayschoß. Dabei wollte die Üydül-Truppe nach zuletzt zwei Siegen in Serie mit einem dritten dreifachen Punktgewinn den Anschluss ans obere Tabellenmittelfeld wieder herstellen.

Die Gäste, ihrerseits vor der Begegnung auf dem fünften Platz rangierend, legten gut los und setzten die Sinziger Defensive in der Anfangsphase durchaus unter Druck. Doch SInzig überwand diese kritische Phase, ohne wirkliche Chancen zuzulassen und konnte seinerseits durch Spielmacher Adrian Schefczyk in Führung gehen. Dieser nahm ein tolles Zuspiel von Thomas Piel gekonnt mit und brachte die Barbarossastädter in Führung.

Eben jene hielt allerdings nur bis kurz vor der Pause. Nach einem langen Ball war Mayschoss‘ Topstürmer Tom Wolff auf und davon und ließ dem starken Sinziger Schlussmann Leon Schneider keine Möglichkeit. Mit diesem insgesamt leistungsgerechten Remis wurden die Seiten dann gewechselt.

Nach Wiederanpfiff agierte Sinzig wie ausgewechselt. Die Zweikämpfe wurden nun besser angenommen und auch spielerisch gelang der Truppe mehr. Nach einem Missverständnis in der Mayschosser Defensive stellte erneut Schefczyk mit seinem zweiten Treffer auf 2:1 für den SC. Kurze Zeit später machte dann der am Fuße des Mainzer Bruchwegs aufgewachsene Michael Kläser aus Nahdistanz den sprichwörtlichen „Deckel“ drauf – 3:1.

Hierbei sollte es bleiben – und mit dem dritten Sieg in Serie hat der SC Sinzig alle Chancen, die Saison trotz schwerem Saisonstart und temporären Abstiegssorgen noch in der oberen Tabellenhälfte abzuschließen. Es spielten: Leon Schneider, Pascal Horey, Christian Engelmann, Benedikt Feldhaus, Paul Buta, Niklas Saess, Dominik Jozic, Adrian Schefczyk, Julian Wahlmeier, Thomas Piel, Selami Zeytinli, Michael Kläser, Murat Üydül und Ersen Konca.