Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden

Am Sonntagmittag trennte sich der SC Sinzig von der Zweitvertretung der SG Niederzissen/Wehr mit 0:0

Nach vier Ligapleiten und dem Pokalaus merkte man der erneut ersatzgeschwächten Üydül-Elf in der Anfangsphase durchaus die Verunsicherung an. Nach rund einer Viertelstunde aber übernahmen die Barbarossastädter das Kommando und erarbeiteten sich bis zur Pause eine Vielzahl an Torgelegenheiten, die allerdings ungenutzt blieben.

Im zweiten Durchgang erhöhte Sinzig kontinuierlich das Risiko, weshalb auch Niederzissen zu vereinzelten Chancen kommen sollte. Die besseren Gelegenheiten hatte allerdings weiterhin der SC, der aber entweder am gegnerischen Torhüter, dem eigenen Unvermögen oder schlicht fehlendem Spielglück nicht in Führung gehen sollten.

So endete die Partie torlos. Ein Resultat, das in Sinzig zwar niemanden nachhaltig optimistisch stimmen wird, doch die Niederlagenserie zunächst einmal beendet. Die positiven Aspekte der Begegnung müssen nun mitgenommen werden, um schon alsbald wieder mit drei Punkten das Feld zu verlassen.

Es spielten: Leon Schneider, Benedikt Feldhaus, Christian Engelmann, Bartos Pazurek, Pascal Horey, Niklas Saess, Ardit Elshani, Tobias Dünnebier, Murat Üydül, Paul Buta, Adrian Schefczyk, Julian Wahlmeier und Yassine Banaoues.