Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

OKweitere Informationen

Sinzig gewinnt Auftaktmatch in Leimersdorf

Der SC Sinzig hat sein Auftaktspiel in die diesjährige Kreisliga C Saison beim SV Leimersdorf mit 4:3 (2:2) gewonnen.

Im Vergleich zum Pokalspiel vor Wochenfrist ändert Trainer Murat Üydül die Startaufstellung auf zwei Positionen. Für den verhinderten Pascal Horey sowie Murat Üydül begannen Ardit Elshani und Selami Zeytinli.

Vom Start weg entwickelte sich eine offene Begegnung, in der beidseitig früh für Gefahrenmomente gesorgt werden konnte. Doch hüben wie drüben wurden zunächst erste vielversprechende Torchancen vergeben.

Dies änderte sich dann nach rund 20 Minuten: Einen scharf getretenen Freistoß von Paul Buta verlängerte Niklas Saess ins lange Eck – 0:1. Doch die Führung der Barbarossastädter sollte nur kurze Zeit halten, da Leimersdorf nach berechtigtem Foulelfmeter nur wenige Zeigerumdrehungen später ausgleichen konnte.

Dies nahm SC-Spielmacher Adrian Schefczyk offenbar persönlich, denn wiederum wenige Minuten später durchdribbelte er die Hintermannschaft des SVL und blieb frei vor dem gegnerischen Torhüter cool. Doch auch die 2:1-Führung sollte der Üyüdl-Elf zunächst keine Sicherheit geben, und noch vor der Pause egalisierte Leimersdorf nach Chaos im Sinziger Strafraum im Anschluss an eine Standardsituation erneut.

Und auch die zweite Halbzeit begann so gar nicht nach dem Geschmack der Rhein-Ahr-Kicker. Mit dem ersten langen Ball war Leimersdorfs spritziger Stürmer Timo Kusch auf und davon und vollendete routiniert zum 3:2 für die Blau-Weißen.

Doch Sinzig besann sich nun wieder auf die eigenen Stärken. Yanik Saess setzte Adrian Schefczyk ein – und dieser behielt frei vor dem gegnerischen Torhüter einen kühlen Kopf. Der Ausgleich sollte Sinzig zunächst beflügeln. Nach toller, flacher Vorarbeit von Tobias Dünnebier sorgte Eric Tukven mit einem satten Schuss aus acht Metern für die 4:3-Führung der Üydül-Schützlinge.

Diese sollte dann Bestand haben, auch wenn Leimersdorf mehrfach die Chance zum Ausgleich besaß, aber immer wieder am starken Torhüter Leon Schneider oder den sich aufopferungsvoll in die Bälle werfenden Verteidigern scheiterte.

Fazit: In einem wilden Spiel fuhr Sinzig zum Saisonauftakt einen sicherlich als glücklich einzustufenden Sieg beim SV Leimersdorf ein. Gerade in der Arbeit gegen den Ball gilt es dringend zu verbessern, um auch kommenden Aufgaben gewachsen zu sein.

Es spielten: Leon Schneider, Michael Kläser, Benedikt Feldhaus, Christian Engelmann, Ardit Elshani, Yanik Saess, Selami Zeytinli, Eric Tukven, Adrian Schefczyk, Paul Buta, Niklas Saess, Tobias Dünnebier und Murat Üydül.