Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

OKweitere Informationen

SC Sinzig gewinnt Derby gegen Gönnersdorf

SC in einer zunächst offenen Partie zu fahrig. Die teils guten Passstaffetten wurden letzlich immer von der umsichtigen Gönnersdorfer Abwehr geklärt, lediglich ein Lupfer von Buta sorgte für nachhaltige Gefahr. Auf der Gegenseite wusste Gönnersdorf vor allem nach Standards für Gefahr zu sorgen. Mitte der ersten Hälfte fiel dann dennoch der Führungstreffer für den SC: Der aufgerückte Linksverteidiger Chris Dressler steckt auf Nima Hossieny durch, der wiederum vor dem Torwart auf Eric Tukven zum 1:0 querlegte.

In der zweiten Hälfte mühten sich beide Teams um Spielkontrolle, die aber hüben wie drüben nie so richtig entfaltet werden konnte. Die wenigen Chancen nutzte der SC leider nicht, verstand es auf der Gegenseite jedoch, die Gönnersdorfer nicht vor dem eigenen Tor gefährlich werden zu lassen. Am Ende boten sich den Sinzigern einige Räume, da Gönnersdorf in Unterzahl (ein Gästespieler flog nach Schirischelte vom Platz) auf machte, jedoch verpasste man eine Vorentscheidung und musste stattdessen bis zum Schlusspfiff um die insgesamt verdienten Punkte kämpfen.

Nun geht es am kommenden Freitag in Ahrweiler um den verdienten Aufstieg. Dem SC Rhein Ahr Sinzig genügt für eine Vorentscheidung um Platz 1 in der Liga bereits ein unentschieden. Ahrweiler kann nur durch einen Sieg gegen den Sinzig auf den direkten Aufstiegsplatz hoffen.

Ein entscheidendes Spiel, bei dem der SC Rhein Ahr Sinzig auf möglichst viel Unterstützung von Fans und Gönnern hofft.

Es spielten: Mario Groß, Chris Dressler, Benedikt Feldhaus, Christian Engelmann, Pascal Horey, Niklas Saess, Murat Üydül, Nima Hossieny, Adrian Schefczyk, Eric Tukven, Paul Buta, Rafael da Cruz Regalado, Niels Kerl, Fabian Fabritius