Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

OKweitere Informationen

SC bleibt in der Erfolgsspur: 3:2-Sieg gegen Unkelbach

Am Sonntagnachmittag erwartete die erste Mannschaft des SC Sinzig nach drei Siegen in Serie den BSC Unkelbach. Im Vergleich zu den Vorwochen konnte Trainer Murat Üydül endlich wieder auf einen etwas größeren Kader zurückgreifen – wenngleich in Bartos Pazurek und Niels Kerl zwei Akteure des 5:1-Sieges in Niederzissen passen mussten.

Die Anfangsphase auf dem Sinziger Rasen gehörte zunächst den Gästen, die nach wenigen Augenblicken in Führung hätten gehen können. Ein Freistoß aus gefährlicher Distanz landete an der Latte, in die anschließenden Nachschüsse warfen sich gleich mehrere Sinziger Akteure und verhinderten somit einen frühen Rückstand. In der Folgezeit übernahm der SC die Spielkontrolle, konnte aber selten genug vor dem Gästetor auftauchen, um wirklich für nachhaltige Gefahr zu sorgen. Und so schoss Christian Chrysant vom BSC Unkelbach nach einem Konter in der  18. Minute etwas überraschend das 0-1. Sinzig erhöhte den Druck, hatte aber nach wie vor Schwierigkeiten, die nötige Durchschlagskraft zu entwickeln. Und so brauchte es schon einen Distanzschusshammer von Nima Hossieny, dessen Schuss auf 30 Metern unhaltbar im unteren Eck zum Ausgleich traf.

Nach der Pause spielte Sinzig konsequenter und wurde schnell belohnt: Michael Kläser gewann auf der linken Defensivbahn einen Ball, passte weiter auf den freistehenden Jehon Musliji, der unnachahmlich mit einem Außenrist Eric Tukven in Szene setzte. Dieser behielt vor dem Tor die Nerven und stellte für Sinzig auf 2-1. Nur wenig später erhielt der SC Sinzig einen Freistoß aus dem Halbfeld zugesprochen. Der von Murat Üydül äußerst tückisch getretene Ball flog ins lange Eck und sorgte mit dem 3 – 1 für die vermeintliche Vorentscheidung. Vermeintlich deshalb, weil der SC in der Folgezeit beste Chancen ausließ und auch speziell in der Schlussphase die Konzentration und damit auch Linie verlor. So erzielte Fabian Köhler vom BSC Unkelbach in der 81. Minuten den Anschlusstreffer – sodass die Barbarossastädter bis zuletzt um die wichtigen drei Punkte zittern. Doch die Defensive hielt und mit nun 19 Punkten steht der SC auf dem für eine Aufsteigermannschaft starken vierten Rang!

Es spielten: Mario Groß, Benedikt Feldhaus, Christian Engelmann, Fabian Fabritius, Michael Kläser, Nima Hossiney, Niklas Saess, Adrian Schefczyk, Murat Üydül, Paul Buta, Eric Tukven, Jehon Musliji, Pascal Horey und Gwan Hassan.

Am nächsten Sonntag, 12.11. um 14 Uhr tritt die Mannschaft aus der Barbarossastadt zum Auswärtsspiel gegen den SG Ahrtal Insul II in Hönningen/Ahr an.