Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

OKweitere Informationen

Der SC Sinzig ist in der vergangenen Woche gegen den SV Ruitsch-Kerben im Achtelfinale des Kreispokals gescheitert.

Nach frühem Rückstand bäumte sich die Üydül-Elf gegen die drohende Niederlage und lieferte dem Spitzenteam der Kreisliga C Mayen einen harten Kampf. Doch im letzten Drittel fehlte schlicht das nötige Fortune, um schnell zurück ins Spiel zu finden.

Im Gegenteil: Mit ihrem zweiten Torschuss erhöhten die Gäste nach rund einer halben Stunde auf 0:2 aus Sicht der Barbarossastädter. Diese wurden dann noch vor der Pause für ihr unermüdliches Anlaufen belohnt und verkürzten durch Niels Kerl auf 1:2.

Im zweiten Durchgang allerdings schafften es die Sinziger nicht, die Aufholjagd fortzusetzen. Wohl auch aufgrund nachlassender Kräfte, schließlich hatte man 48 Stunden zuvor noch beim Meisterschaftsspiel in Dümpelfeld auf dem Platz gestanden, kamen stattdessen die Gäste besser in die Partie.

Mit einem Doppelschlag nach knapp einer Stunde entschied Ruitsch-Kerben die Begegnung. Dem hatte Sinzig schließlich nichts mehr entgegenzusetzten und verabschiedete sich somit aus dem Kreispokal. Eine unter dem Strich verdiente Niederlage, die allerdings aufgrund der starken Leistung im ersten Durchgang zu hoch ausfiel.

Es spielten: Leon Schneider, Benedikt Feldhaus, Christian Engelmann, Murat Üydül, Niklas Saess, Paul Buta, Adrian Schefczyk, Ardit Elshani, Niels Kerl, Pascal Horey, Rafael da Cruz Regalado, Daniel Rogge, Mario Groß und Marco Moro