Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

OKweitere Informationen

Der SC Rhein-Ahr Sinzig gewinnt Spitzenspiel gegen SV Dernau II mit 2:1 und steht damit auf dem 1. Tabellenplatz!

Am vergangenen Freitag stand das Topspiel des Tabellenersten Dernau II gegen den Tabellenzweiten SC Sinzig auf dem Programm. Die Gastgeber an der Ahr, die im Heimspiel in der Regel stärker einzuschätzen sind, waren der Mannschaft aus der Barbarossa Stadt Sinzig bekannt. Bemerkenswerter weise  war es jedoch die Mannschaft des SC Sinzig, die von Anfang an das Spiel kontrollierte. So ergaben sich bereits in den ersten 20 Minuten für die Gäste aus Sinzig eine Reihe von Torchancen. Nachdem dann Adrian Schefezyk die gegnerische Abwehr schwindelig dribbelte, gelang es Eric Tukven in der 30. Minute das 1:0 für Sinzig zu erzielen. Zuvor hat der Torschütze noch gegen den Dernauer Torwart den kürzeren gezogen und konnte diese Chance nicht nutzen. In der Folge sorgten die langen Zuspiele aus 30 Meter vom Bartos Pazurek meist für Gefahr, da die außen eingesetzte SC Spieler Emanuel Orfeo und Tobias Dünnebier diese zu nutzen wussten und den Ball weiter in Richtung Strafraum der Dernauer spielten. So ging die Mannschaft von Artur Jarek mit der 1:0 Führung in die Pause.

In der 2. Halbzeit kam es durch die Dernauer Mannschaft häufiger zu groben Foulspiel und es wurden in Folge mehrere Spieler von Sinzig hart getroffen. Leider ließ sich die Mannschaft des SC Sinzig auf diese Spielart ein und sorgte für ein unnötiges Foul im eigenen Strafraum. Der ausgewählte Dernauer Spieler verschoss jedoch den anschließenden Elfmeter. Die Sturmläufe wurden dann leider meist durch Foulspiele gestoppt. In der 80 Minute lud dann Sinzig nochmals zum Elfmeter ein, nach dem ein Dernauer Spieler im Strafraum ebenfalls unnötig gefoult wurde. Dernau verwandelte dann zum 1:1 unentschieden. Das hätte die Mannschaft aus Dernau wohl gerne als Ergebnis aus dieser starken Partie mitgenommen, nicht jedoch die Truppe vom SC Rhein Ahr Sinzig. Die Spieler agierten weiterhin gut über die Außenspieler. Nach Handspiel im gegnerischen 16 Meter-Raum brachte der dritte Elfmeter dann kurz vor Schluss die Entscheidung. Der Sinziger Mannschaftskapitän Murat Ueyduel ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte in der 83 Minute zum verdienten 2:1 Endergebnis für den SC Sinzig.

„Das war eine Nervenschlacht und ich hatte in der zweiten Halbzeit Sorge um die Gesundheit unserer Spieler, aber die bessere Mannschaft hat heute gewonnen“ so der 1.Vorsitzende des SC Sinzig Sascha Sieburger.

Am kommenden Sonntag spielt der SC Sinzig daheim um 14:30 Uhr gegen SG Westum III.